· 

"Koszmary zasną ostatnie" von Robert Małecki

Der dritte und letzte Teil der Marek Bener-Trilogie aus Torun ist der vorläufig beste Krimi des neuen Stars der polnischen Krimiszene. Robert Małecki hat sich mit jedem Band weiterentwickelt und die Anmerkungen seiner vielen Fans aufmerksam verfolgt.  Die Marek Bener-Trilogie ähnelt einem Entwicklungs- und Lernprozess, der die Leser aktiv mitnimmt und daher ein wichtiger Beitrag  für die gesamte polnische Krimibuchszene ist. 

Im dritten Band gelingt es Malecki enorm viel Spannung aufzubauen. Das Buch kann kaum aus der Hand gelegt werden. Die Handlungen sind nicht vorhersehbar und überraschen den Leser hervorragend, was zum hohen Krimigenuß beiträgt. Gleichzeitig werden  mehr Handlungslinien gezeigt, die dem Leser viel Konzentration abfordern.

In "Koszmary zasną ostatnie" ermittelt der Torunier Kommissar Leon Brodzki, den einige aus den Krimis von Marcel Wozniak kennen. Die beiden Autoren aus Torun haben bereits in der Vergangenheit Charaktere in ihren Büchern ausgetauscht, diesmal ist die Figur des Leon Brodzki erstmals wesentlich für die Auflösung des Falls. Ebenfalls erwähnt wird ein weiterer polnischer Autor; Przemysław Semczuk. "Koszmary zasną ostatnie" ist damit ein Meisterstück der Autorenteamarbeit aus Torun.