Krzysztof Beśka

Krzysztof Beśka (45) wuchs in der Mazurenregion in der Nähe von Olsztyn auf. Dort besuchte er die Schule und studierte an der Universität von Olsztyn Polnische Philologie. Bereits im Jahr 1990, mit knapp 18 Jahren, wurde sein erstes Gedicht in der örtlichen Zeitung veröffentlicht. Es folgten weitere Veröffentlichungen und Bühnentexte, sowie Hörspiele für das Radio.  Seit 2004 tritt Beska auch als Buchautor auf. Besonders bekannt sind seine Retrokrimis aus Lodz, die er zwischen 2012 - 2016 schrieb. Nach dem düsteren Retrokrimi "Trzeci brzeg Styksu", der stark an Marek Krajewskis Bücher erinnerte, folgten die Retrokrimis mit dem aus London nach Lodz zurückgekehrten Detektiv Stanislaw Berg. Interessant und unterhaltsam beschreibt Beska das schwere Leben in der Industriemetropole des 19. Jahrhunderts, ohne dabei in die üblichen Stereotype zu verfallen.